Cookie-Hinweis

Um Ihnen eine möglichst optimale Webseite anzubieten und Ihren Besuch zu verbessern, setzt Webasto Cookies ein. Wenn Sie diesen Service nutzen möchten, klicken Sie auf 'Cookies zulassen'. Das Deaktivieren von Cookies kann bei der Navigation auf der Webseite zu Einbußen in der Funktionalität führen.

Weitere Informationen
WEBASTO - Feel the Drive
  • Mein Elektroauto,
    die Ladestation und ich.

    Eine Ladestation zuhause macht vieles einfacher. Wenn allerdings der Familienfrieden davon abhängt, dass alles beim ersten Ausprobieren perfekt funktioniert, dann kann man schon mal etwas nervös werden.

  • Ich schlafe eigentlich sehr schnell ein. Augen zu – und weg bin ich. In dieser Nacht jedoch wälze ich mich hin und her. Ich habe einen Fehler gemacht, das ist mir inzwischen klar. Nicht etwa, weil meine Frau und ich uns ein Elektroauto gekauft haben. Sondern, weil die Batterie so gut wie leer ist und ich meiner Familie für morgen früh einen Ausflug zum Sacrower See versprochen habe. Die Kids und meine Frau freuen sich schon total darauf und sprechen von nichts anderem mehr.

    Okay, ich bin ja nicht völlig doof, ich hab‘ mir von Herrn Niedeck eine Ladestation am Carport installieren lassen. Herr Niedeck ist mein Elektriker. Aber: Das war erst gestern Abend und ich habe keine Ahnung, ob das jetzt funktioniert oder nicht. „Jo“, meinte der Niedeck gestern locker. „Müsste eigentlich funktionieren, wa? Einfach mal über Nacht angeschlossen lassen – und dann sehen wir ja, ob’s klappt.“ Dazu muss man wissen: „Müsste eigentlich funktionieren“ ist in einer Gegend, in der man den BER Flughafen zu bauen versucht, nicht gerade vielversprechend. „Nee, jetzt schau’n Sie doch nicht so kritisch“, hatte der Niedeck dann noch gesagt. „Det klappt. Ich hab’ schon eine ganze Reihe von solchen Stationen installiert und det hat immer geklappt.“ Er nickt und scheint sich seiner Sache tatsächlich absolut sicher zu sein. Aber restlos überzeugt bin ich trotzdem nicht.

    Installation der Webasto Ladestation im Carport. 
  • Wie konntest du nur? 

    Ich rolle mich gequält auf den Rücken und starre ins Dunkel. Wie konntest du nur so blöd sein? Warum hast du nicht wenigstens einen Tag Puffer eingeplant? Und was in aller Welt hat dich geritten, vor lauter Begeisterung mit dem Wagen rumzuflitzen bis die Batterie fast leer ist?

    Opel Ampera-e mit Webasto Pure Ladestation.

    Trottel! Kurz bevor ich einnicke, habe ich das Bild vor Augen, wie ich hinter meinem Elektroauto stehe und verzweifelt versuche, ihn anzuschieben, während die Kids vom Rücksitz ausrufen: „Papaaaa, sind wir bald da?"

    Morgens führt mich mein erster Gang immer zur Kaffeemaschine. Diesmal nicht. Ich tapse schlaftrunken nach draußen zum Carport. Und bin plötzlich hellwach, denn mir blinkt ein Alarmsignal entgegen. Oh nein! Mist, Mist, Mist! Ich hab‘s ja geahnt! Die Ladestationblinkt im Halb-Sekundentakt blau. Wahrscheinlich irgendeine Fehlfunktion. Ach du meine Güte! Was nun? - „Cool: ist aufgeladen“, meint Alex, mein Sohn, als er auf die Terrasse tritt. „Aufgeladen?", stammle ich. „Ja klar“, meint Alex.

    „Standby ist blau, Laden ist grün und fertig geladen ist eben das blaue Blinken. Supereasy. Wusstest du das nicht, Papa?“ – Ach so ist das! Mir fällt ein Stein vom Herzen. Nein, kein Stein, ein ganzer Geröllhaufen. „Klar wusst‘ ich das“, sage ich. „Ist doch supereasy“, meine ich und bemühe mich, möglichst gleichgültig zu klingen.Innerlich jedoch stimme ich Freudengesänge an. So ein Tag, so wunderschön wie heute...!

  • Friday for Future am Samstag. 

    „Det is schon jut“, hatte auch der Niedeck gestern gesagt. „Mit Ihrem Auto brauchen Sie bei einer normalen Steckdose 26,5 Stunden zum Aufladen, mit Ihrer Ladestation aber nur 8,5 Stunden. Einfach den Stecker in den Tank – und das war‘s. Und keine Sorge: Ich hab‘ ja alles getestet und geprüft.“ Ja, Recht hat er, nicke ich. Einfacher geht’s wirklich nicht. Ich ziehe den Stecker wieder heraus und klappe den Tankdeckel zu. Geladen und entsichert. Super, es kann losgehen.

    Nach dem Frühstück setzen wir uns in unseren neuen Flitzer. Oh yes! Volle Schubkraft schon ab dem ersten Meter. Und das nahezu ohne Geräusche und ganz ohne CO2. Das macht Spaß und fühlt sich klasse an. Friday for Future ist heute mal an einem sonnigen Samstag. Noch nie bin ich so gut gelaunt an einer Tankstelle vorbeigefahren. Die Kraftstoffpreise interessieren mich nicht mehr. Ich hab‘ Ökostrom im Tank und meine eigene Ladestation im Carport. Bingo.

    Der Familienfrieden ist gerettet. Da schmeckt das Frühstück.
  • Am Sacrower See, in der Nähe von Potsdam.

    520 km kann ich jetzt fahren. Für den Sacrower See jedoch reichen mir schon knappe 90 km. Kurze Zeit später parke ich den Wagen und wir schlendern zum Ufer. Schön, dass jetzt die Luftmatratzen ins Wasser fallen – und nicht unser Familienausflug. Wer hätte gedacht, dass das alles so reibungslos funktioniert? Also, ich jedenfalls nicht.
     

    So einfach und komfortabel lädst du auf:

    1. Die Webasto Pure Ladestation einfach online bestellen.
    2. Eine Elektrofachkraft schließt die Station an, der Standby-Modus leuchtet blau.
    3. Tankklappe auf und Ladekupplung anschließen. Die Station leuchtet grün.
    4. Sobald das Auto fertig aufgeladen ist, leuchtet die Station blau.
    5. Ladekupplung rausziehen, Tankklappe schließen und losfahren.
  •  
  • Unsere Produkte
  •  

    Webasto Pure 

    Einfach, sicher, praktisch und schnell: Die kostengünstige Ladestation Webasto Pure bietet Dir eine hohe Ladeleistung, maximale Sicherheit und höchsten Komfort.

    » Mehr erfahren

    Webasto Live

    Smart, effizient und vernetzt: Mit der Ladestation Webasto Live nutzt Du die Chancen und Vorteile der Elektromobilität optimal und zukunftssicher. 

    » Mehr erfahren

    Webasto Mode 3 Ladekabel Typ 2

    Unser Ladekabel "to go" ermöglicht das Laden an öffentlichen Ladesäulen. Das Mode 3 Ladekabel Typ 2 ist für Elektrautos mit Typ 2-Stecker geeignet. 

    » Mehr erfahren

  • Weitere Beiträge
  •  
    • Exklusivinterview mit Expedition Earth.

      Expedition Earth reist insgesamt drei Jahre lang mit Jeep Gunther um die Welt. Finde jetzt heraus was die beiden auf ihrer Reise erleben.

       
    • Kajakfahren im Soča Tal.

      Die ultimative Challenge: im slowenischen Nationalpark Triglav liegt Europas Wildwasserparadies: die Soča.

       
    • Mein Elektroauto, die Ladestation und Ich.

      Eine Ladestation zuhause macht vieles einfacher. Wenn allerdings der Familienfrieden davon abhängt, kann man schon mal etwas nervös werden.

       
    • Eine Standheizung im Auto ist smart.

      Wenn du im Winter ins Auto steigst, dann sollte dich der Innenraum nicht an deinen Kühlschrank erinnern, sondern an dein Wohnzimmer.

       
    • Rückkehr ins Naturparadies.

      Die Hochebene um das Dorf Castelluccio di Norcia im italienischen Umbrien verzaubert Besucher mit ihrer wunderschönen Natur.

       
    • Wie ich dem Frieren einheizte.

      Maßnahmen, wie man dem unangenehmen Frösteln ein Ende bereiten kann, gibt es genug. Unser Autor hat einige getestet und interessantes rausgefunden.

       
     
    • 1
    • 2
×
© 2019 WEBASTO THERMO & COMFORT | ALL RIGHTS RESERVED | » Impressum | » Datenschutz | » Cookies | » Newsletter